Dorina, Annouk und Ronja - Hundesport-spaß
Dorina, Annouk und Ronja  -  Hundesport-spaß

Obedience Trainingsvideos Dorina und Annouk

Steh, Sitz, Platz aus der Bewegung

So habe ich mit Annouk auch für Klasse 3 noch das Steh, Sitz, Platz aus der Bewegung überweigend trainiert. Viel abruptes Belohnen der schnellen Einnahme der richtigen Position, wechselweise dazwischen dann mit Weggehen und Wiederkommen und dabei Click und Belohnung an verschiedenen Punkten. Auf diesem Rentner-Video (September 2012) habe ich überwiegend Steh genommen, im Turniertraining hatte ich i.d.R. mehr zwischen Steh, Sitz, Platz abgewechselt. Aus der Bewegung habe ich viel aus dem Folgen gemacht weil das für Annouk motivierender und für mich besser zu sehen ist und zwischendurch dann mal bei Fuß, mal rechts von mir.

Metall nehmen über Freies Formen mit Clickertraining

Erst Inka, die schon einige Trainingseinheiten absolviert hat und das Metall da schon halten kann. Dorina schaut dabei zu ;-) und läßt dann den evtl. 1. zu beclickenden Schritt das Metall anzuschauen auch aus, berührt es sofort mit der Nase. Beide Hunde waren eigentlich zuerst abgeneigt Metall zu nehmen. Nach einigen solcher Trainingseinheiten hat aber auch Dorina das Metall genommen und gehalten.

Auch für Annouk habe ich das Metallapportel auf diese Art eingeführt.

(Den hier von uns im März 2002 bevor wie ein Metallapportel hatten zum ersten Experimentieren verwendeten Gegenstand will ich allerdings nicht weiterempfehlen weil ich weiß nicht ob dieses Metall nicht evtl. ungesund ist, und es gibt inzwischen auch gut Metallapportel zu kaufen).

Obedience Training mit Annouk, Februar 2006

Manches was ich da im Training gemacht hab war allerdings nicht grad clever, z.B. das forcierte Reinknallen in den Vorsitz = Punktabzug ;-)

Unsere ersten Schritte mit der Geruchsunterscheidung, Dorina im Januar 2001

Auf Spaziergängen hatten wir immer wieder Hölzchen (bzw. damals hölzerne Wäscheklammern ;-)) dabei und diese suchen lassen. Den weiteren Aufbau habe ich mit Dorina nach der Beschreibung in "Clickertraining for Obedience" gemacht, also mit einem neutralen in der einen und einem stark nach mir riechenden Hölzchen in der anderen Hand immer das Hölzchen mit meinem Geruch beclickt und das andere damit uninteressant gemacht.

Aus dem Buch hatte ich auch, das es unproblematisch sei die neutralen Hölzchen mal kurz anzufassen. Das sehe ich heute, ähnlich wie ein Hölzchen mit Eigengeruch direkt ein 2. Mal zu verwenden nachdem der Hund es schon hatte, im Hinblick auf Klasse 3 wo das Hölzchen nur relativ knapp Geruch abbekommt doch etwas kritischer. Inzwischen nehme ich Hölzchen mit Eigengeruch auch nur noch 1 mal, den Rest lege ich nur mit der Zange oder lasse durch Hilfsperson auslegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Lukas